Was beinhaltet eine Skoliosetherapie?

4

Bei Skoliose handelt es sich um eine Veränderung der Wirbelsäule, die in unterschiedlich ausgeprägten Stadien und allen Altersstufen auftreten kann.

Im medizinischen Sinn ist unter einer Skoliose eine Verformung der Wirbelsäule durch eine Verdrehung der Wirbel, die mit verminderter Beweglichkeit in diesem Bereich und äußerliche Beeinträchtigungen wie Wulste oder Buckel einhergehen können. Häufig ist nicht eindeutig feststellbar, wie sich die Skoliose gebildet hat, in selteneren Fällen sind Knochen- und Gelenkkrankheiten oder Unfälle der Auslöser dafür. Vor allem im fortgeschrittenen Stadium führt die Erkrankung auch zu körperlichen Beeinträchtigungen und Schmerzen im Rücken- und Lendenbereich. Hierdurch können Fehlhaltungen auftreten, die sich über einen längeren Zeitraum auch negativ auf innere Organe auswirken können.

Ob eine Skoliosetherapie notwendig ist, hängt von dem Krankheitsverlauf und dem Alter des Patienten ab. Im günstigsten Fall ist keine konkrete Behandlung notwendig, sondern es kann einer Veränderung des Wirbelbereiches durch sportliche Aktivitäten und Bewegung entgegengewirkt werden. Bei einer Verschlechterung des Zustandes allerdings sind Krankengymnastik, das Tragen eines Korsetts oder sogar ein operativer Eingriff notwendig. Entscheidungsgrundlage hierfür ist der sogenannte Krümmungswinkel im Bereich von Brust- und Rückenwirbeln, der mit Hilfe von Röntgenbildern festgestellt werden kann.
Auf jeden Fall ist sollte eine gezielte Skoliosetherapie von erfahrenen Therapeuten durchgeführt werden, die auch die Angehörigen über Folgen und Risiken informieren.

Skoliosetherapie bei Erwachsenen

Skoliose tritt statistisch gesehen am häufigsten bei Erwachsenen auf. Eine Therapie mit Hilfe eines Korsetts ist hier meistens nur bedingt hilfreich, das das Skelett bereits voll ausgebildet ist und nur in geringem Umfang verändert werden kann. Durch gezielten Muskelaufbau im Rahmen einer Krankengymnastik und gezielten Übungen kann allerdings eine Stärkung von Rücken- und Brustbereich gefördert werden.

Eine Therapieform die bei Erwachsenen häufig angewandt wird, ist die Schroth-Gymnastik. Diese geht auf die Dreidimensionalität der Erkrankung durch gezielte Bewegungsabläufe und unter Einbezug der Atmung ein.

Eine Operation ist nur dann ratsam, wenn sich der Krümmungswinkel im Lendenwirbelbereich bei über 35 Grad befindet.

Skoliosetherapie bei Kindern

Bei Kindern wird insbesondere eine Therapie durch Krankengymnastik bevorzugt, vorwiegend im Rahmen der Schroth-Gymnastik. Hierdurch kann die Muskulatur gezielt gestärkt und einer weiteren Verkrümmung entgegengewirkt werden. Hinzu kommt eine Korsetttherapie, durch die einer Veränderung der Wirbelstruktur vor allem im Wachstum noch entgegengewirkt werden kann. Diese Art der Therapie wir im Allgemeinen ab einem Krümmungswinkel von 28 Grad in Kombination mit Krankengymnastik angewandt und verspricht bei konsequenter Durchführung bei Kindern eine hohe Erfolgsquote.
Von Operationen wird im Kindesalter in der Regel abgesehen, es sei denn dass es sich um eine bereits angeborene Verkrümmung handelt, die im Rahmen anderer Therapieformen nicht mehr zu beheben ist.

Skoliosetherapie bei Senioren

Bei Senioren kommt zu dem Aspekt der Wirbelverkrümmung auch hinzu, dass die Knochendichte sich im Laufe des Lebens verändert. Spezielle Gymnastik für Senioren kann jedoch Muskulatur aufbauen, die einer weiteren Verkrümmung entgegenwirkt. Bei starken Schmerzen wird auf eine Kombination aus medikamentöser Behandlung und Physiotherapie zurückgegriffen.

Hinzu kann eine Behandlung mit Calcium-Präparaten, wie beispielsweise Schüssler-Salzen in Form von Tabellen oder Salzen unterstützende hinzugenommen werden.
Bei starken Einschränkungen und stabiler Knochendichte kann auch eine Operation ins Auge gefasst werden.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy